Leistungen

Labor: Kassen­leistungen: wann und was

Am Montag, Mittwoch und Freitag führen wir – nach Voranmeldung -Blutabnahmen durch.
In unserem Labor können wir sowohl einige Akut-Leistungen im Rahmen der sog. Point-of-Care-Diagnostik anbieten (Blutbild, CRP, Gerinnung, Urindiagnostik) wie auch ein weites Spektrum an weiteren Untersuchungen, die wir in Kooperation mit dem Labor Dr. Sabin aus Leibnitz durchführen.

EKG und Lungen­funktion

Mittels der Elektrokardiographie (EKG) und der Spirometrie (auch Lungenfunktion) können wir routine- oder notfallmäßig Erkrankungen des Herzens wie z.B. Herzrhythmusstörungen und Durchblutungsstörungen diagnostizieren. Mittels eines Lungenfunktionstestes können wir akute und/oder chronische Erkrankungen der Lunge diagnostizieren.

Ultraschall­diagnostik

Mittels der Ultraschalldiagnostik, die wir unseren Patienten als Zusatzleistung (in Österreich ist dies leider immer noch eine in der Allgemeinmedizin NICHT honorierte Leistung) anbieten, können wir- zeitliche und personelle Verfügbarkeit vorausgesetzt- akute Krankheitsgeschehen besser beurteilen oder auch Verlaufskontrollen bei chronischen Erkrankungen durchführen.

Langzeit - Blutdruck­messung

Mit Hilfe der 24-Stunden Blutdruckmessung besteht die Möglichkeit, mittlere Blutdruckwerte für den Tag und die Nacht zu messen und basierend auf diesen Daten die Blutdruckmedikation ideal für jeden Patienten einzustellen.

Aerosol­inhalation

Sowohl bei akuten wie auch bei chronischen Atemwegsproblemen bieten wir unseren Patienten die Möglichkeit der Inhalation. Bei bestimmten Beschwerden oder Symptomen können darüber hinaus spezielle Medikamente über die Inhalation verabreicht werden, die unseren Patienten eine erleichterte Atmung ermöglichen.

Physiko­therapie

Mittels verschiedener physikotherapeutischer Verfahren können wir eine Schmerztherapie bei akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates anbieten.

 

Durch Hochfrequenztherapie im Rahmen der Dezimeter-Mikrowellen-Physikotherapie wird im Körper selbst Wärme erzeugt; lokale Mehrdurchblutung und Stoffwechselsteigerung sind die gewünschten Effekte.
Die Niederfrequenzstromtherapie erzeugt iontophoretische Wirkungen im Gewebe und verursacht Permeabilitätsänderungen an den Zellmembranen.

 

Der therapeutische Ultraschall wirkt einerseits über eine Vibrationswirkung, was der Wirkung einer kräftigen Massage oder Bindegewebsmassage entspricht. Zusätzlich entsteht eine thermische Wirkung durch die Schallresorption körpereigenen Gewebes.

Patienten­verfügung

Was ist eine Patientenverfügung?
Mit einer Patientenverfügung wird eine bestimmte medizinische Behandlung vorweg abgelehnt. Diese Erklärung soll für den Fall gelten, dass sich der Patient nicht mehr wirksam äußern kann. Sei es, weil er nicht mehr reden und auch sonst nicht mehr kommunizieren kann, sei es, weil er nicht mehr über die notwendigen geistigen Fähigkeiten verfügt. Für die Patientenverfügung sieht das Gesetz zwei Varianten vor: Zum einen kann sie verbindlich sein: Der Arzt, Pflegebedienstete, Angehörige und andere in ein Behandlungsgeschehen möglicherweise eingebundene Personen (etwa ein Sachwalter oder ein vom Arzt angerufenes Gericht) sind daran gebunden. Zum anderen kann eine Patientenverfügung auch bloß „beachtlich“ sein. Das bedeutet, dass der Arzt und andere Beteiligte auf die Verfügung und den darin geäußerten Willen des Patienten zwar Bedacht nehmen müssen, daran aber nicht unter allen Umständen gebunden sind.

 

Sollten Sie den Wunsch haben, eine Patientenverfügung zu erstellen, so können Sie gerne einen separaten Termin außerhalb der Ordination vereinbaren.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der gemeinsamen Erstellung einer Patientenverfügung nicht um eine Kassenleistung handelt.

Vorsorge­­unter­suchung

Die Vorsorgeuntersuchung bietet als wesentliche präventive Maßnahme die Möglichkeit, sich in einem angemessenen zeitlichen Rahmen und außerhalb der Ordinationszeiten wesentlichen körperlichen Untersuchungsbefunden zuzuwenden und mittels einer Konsensfindung zwischen Arzt und Patient, basierend auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, eine Entscheidung über mögliche weitere diagnostische und therapeutische Schritte zu treffen.

Therapie Aktiv

Therapie Aktiv – Diabetes im Griff gibt es in Österreich seit 2007. Es wird Typ-2-DiabetikerInnen angeboten, um ihnen eine optimale ärztliche Betreuung zu ermöglichen.

 

Das bedeutet eine intensivere und strukturierte Betreuung durch Ihre Therapie Aktiv ÄrztInnen und auch mehr Wissen über Diabetes.
Im Programm sind regelmäßige Arztbesuche und eine entsprechende Dokumentation vorgesehen. Das ermöglicht eine langfristige an Ihre Bedürfnisse und Symptome angepasste Therapie.

Was sind Ihre Vorteile als Patientin/Patient?

  • Therapie Aktiv stellt sicher, dass Sie als Typ-2-DiabetikerIn optimal versorgt, behandelt und informiert werden.
  • Therapie Aktiv stellt mit einer strukturierten Betreuung regelmäßige Untersuchungen sicher (Augen, Füße etc.).
  • Sie legen gemeinsam mit Ihrer ÄrztIn realistische und erreichbare Ziele fest.
  • Sie erreichen gemeinsam mit Ihrer ÄrztIn eine optimale Blutzuckereinstellung.
  • Sie vermeiden oder verzögern erfolgreich Folgeschäden und Nebenwirkungen.
  • Sie arbeiten mit Ihrer ÄrztIn als Team an der Therapie.

Führer­­schein­unter­suchungen

Sollten Sie KEIN Patient unserer Ordination sein oder diese 5 Jahre nicht besucht haben, können Sie bei uns sowohl Führerscheinuntersuchungen für Klassen AB, B+E, F (35 €) wie auch für Klassen C,D,C+E,D+E,C1,C1+E (50€) durchführen zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Leistungen nicht um eine Kassenleistung handelt.

Bitte bringen Sie zur Führerscheinuntersuchung das Zuweisungsformular des Amtsarztes, einen Identitätsnachweis sowie alle Vorbefunde, die Ihre Krankheit betreffen, mit.

Sport­­tauglichkeits­­unter­suchungen

Viele Sportvereine verlangen bei Eintritt eine Sporttauglichkeitsuntersuchung Ihres Kindes. Diese führen wir gerne nach Terminvereinbarung durch.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Sporttauglichkeitsuntersuchung nicht um eine Kassenleistung handelt.

Impf­beratung

Impfen ist die am besten evaluierte primärpräventive Maßnahme. Das bedeutet, dass durch richtige und rechtzeitige Impfungen eine Vielzahl an Krankheiten sicher verhindert werden kann, ohne dass es zu relevanten Nebenwirkungen oder Schäden kommt. Sollte Sie eine Impfberatung benötigen, so vereinbaren Sie einen Termin und bringen bitte sämtliche Dokumente über bereits vorgenommene Impfungen mit.

 

In unserer Ordination besteht ebenfalls die Möglichkeit der Teilnahme am Gratis-Kinderimpfprogramm.

Infusions­therapien

Für eine Vielzahl an Krankheiten oder Symptomen besteht die Möglichkeit einer raschen und wirkungsvollen Therapie mittels der intravenösen Verabreichung von Medikamenten. Sollte eine solche Maßnahme indiziert sein, besprechen wir gerne mit Ihnen Möglichkeiten und Grenzen einer Gabe von intravenösen Medikamenten.